5 Tipps für mehr Traffic auf der eigenen Website

Kennen Sie das? Sie betreiben eine Webseite, die Sie mühevoll erstellt haben und mit äußerster Sorgfalt pflegen, aber die Besucher bleiben einfach aus? Trotz aller investierten Zeit und Hingabe gelingt es Ihnen nicht, die Menschen online für Ihre Inhalte zu begeistern. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, jedoch noch lange kein Beinbruch, da Sie mit wenig Aufwand mehr Traffic, also mehr Website-Besucher, generieren können.

Lesen Sie diesen Blogartikel und erfahren Sie, wie Sie Ihren Internetauftritt für Suchmaschinen optimieren und somit für Internetnutzer interessanter gestalten können. Wenn Sie sich folgende fünf Tipps zu Herzen nehmen, werden Sie bald merken, wie Ihre Website Besucher förmlich anzieht.

1. Optimieren Sie Ihre Website und deren Content (On-Page Optimierung)

„Content is king.“ Microsoft-Gründer Bill Gates wusste bereits im Jahr 1996, dass der Website-Erfolg zu weiten Teilen von qualitativ hochwertigen Inhalten abhängt. Selbst wenn es banal und einfach klingen mag, gute, relevante Inhalte sind Schlüsselfaktoren im Kampf um erhöhten Traffic. Idealerweise erhält der User direkt Ihre Website mit Ihrem Artikel als Antwort auf seine Suchanfrage.

Außerdem sollten Ihre Inhalte gepaart mit passenden Keywords Ihre Sichtbarkeit erhöhen, indem Sie bei den Google Suchergebnissen weiter oben erscheinen. Keywords sind Stichworte, die Ihren Content beschreiben und Suchmaschinen dabei helfen Ihre Inhalte zu kategorisieren. Sie sollten dabei darauf achten, eine gute Mischung aus häufig gesuchten und selten gesuchten Keywords zu haben. Der kostenlose Keyword-Planer von Google kann Sie dabei bei der Wahl der richtigen Keywords unterstützen.

Ein zusätzlicher ausschlaggebender Bestandteil einer guten Platzierung bei Google und damit verbundenem höheren Traffic ist die Optimierung der eigenen Seite. Hat diese kurze Ladezeiten und ist zudem für Mobilgeräte optimiert, so erkennen das nicht nur Nutzer, sondern auch Google an. Weitere Tipps zur Verbesserung des Google-Rankings finden Sie darüber hinaus hier.

2. Sammeln Sie Verweise und Verlinkungen externer Websites auf Ihre eigene Website (Off-Page Optimierung)

Ein weiterer Faktor, der für mehr Traffic sorgt, ist die Erwähnung Ihrer Website auf anderen Seiten. Dies können Sie erreichen, indem Sie beispielsweise mit anderen Unternehmen oder Bloggern kooperieren, die Sie in Ihren Artikeln erwähnen. So werden Leser bzw. User auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Sie sollten jedoch aufpassen, dass Sie nur von seriösen externen Quellen genannt werden, um einen Imageschaden vorzubeugen.

Ähnlich wie Erwähnungen, jedoch viel effektiver für Traffic sind sogenannte Backlinks. Backlinks sind ebenfalls Erwähnungen externer Websites, die allerdings mithilfe von Verlinkungen direkt auf Ihre Website verweisen. Dabei ist es ebenso von Bedeutung von relevanten Seiten verlinkt zu sein. Sie sollten zudem keine Backlinks kaufen, da dies unglaubwürdig auf Google wirkt, was Bestrafungen zur Folge hat. Setzen Sie zu Beginn lieber auf Backlinks von Geschäftspartnern.

Außerdem können Sie Websites, die Sie erwähnt haben, anfragen, ob Sie die Erwähnung in einen Link umwandeln. Eine weitere Möglichkeit auf Ihre Website zu verlinken sind Backlinks auf Social Media Plattformen, was zum nächsten Tipp überleitet.

3. Verwenden Sie soziale Netzwerke, um User auf Ihre Website zu bringen

Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter, YouTube oder LinkedIn etc. sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen für Unterhaltung, ermöglichen Kontaktpflege und stellen Informationen bereit. Neben lustigen Videos und Memes lassen sie sich jedoch außerdem sinnvoll einsetzen, um den Traffic auf der Website zu erhöhen.

Falls Sie nicht ohnehin schon Social Media Konten betreiben, nutzen Sie diese kostenlose Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen. Posten Sie Bilder auf Instagram, die Ihre Aktivitäten beschreiben und verlinken Sie dabei Ihre Website. Diese können Sie auch durch Videos auf Ihrem YouTube-Kanal bewerben.

Außerdem können Sie in Facebook-Gruppen oder auf LinkedIn als Experte zu einem gewissen Thema auftreten und auf Ihre Website verweisen. Der Kreativität des Auftritts in den sozialen Netzwerken sind keine Grenzen gesetzt.

 

4. Erhöhen Sie bezahlte Website-Zugriffe durch Google Adwords für einen Bekanntheitsschub

Die bisher beschriebenen Tipps kosten zwar Zeit, aber kein Geld. Wenn Sie jedoch auch bereit sind Geld zu investieren, um Ihren Traffic zu steigern, so eignen sich Google Adwords bzw. Ads hervorragend. Hierbei wird abhängig von der Suchanfrage und den Keywords dem Nutzer Ihre Website in den obersten Suchergebnissen bei Google vorgeschlagen.

Die Anzahl derer, die auf Ihre Website kommen erhöht sich dadurch automatisch.

Bei Ihren Google Ads Keywords sollten Sie beachten, vor allem Long-Tail-Keywords, also eher seltene, lange Suchanfragen, zu nutzen, da die Konkurrenz für Short-Tail-Keywords, also häufige, prägnante Suchanfragen größer ist und diese Keywords daher teurer sind. Gelingt Ihnen das, stellen Google Ads eine gute Ergänzung zur organischen Suchmaschinenoptimierung dar bis deren Maßnahmen Wirkung zeigen.

5. Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit durch positive Google Bewertungen

Wenn Sie ein Restaurant, ein Hotel, einen Friseursalon oder ähnliches führen, so helfen Ihnen viele gute Google Bewertungen Ihres Google My Business Eintrags zu höherer Sichtbarkeit bei entsprechenden Suchanfragen.

Heutzutage ist es gang und gäbe beispielsweise vor dem Restaurantbesuch nach „Restaurants in meiner Nähe“ zu suchen. Die Restaurants mit den meisten positiven Rezensionen werden weiter oben angezeigt. Dadurch ist nicht nur die Chance neue Gäste zu bekommen größer, sondern auch die eigene Website wird häufiger besucht.

Eine Möglichkeit zu mehr 5-Sterne Google Bewertungen zu gelangen, ist das WLAN Paket von MeinHotspot. Sollten Sie in Ihrem Restaurant oder sonstiger Einrichtung, in der Sie Gäste empfangen, WLAN anbieten wollen, so können Sie dies mithilfe von MeinHotspot machen.

Nach Ihrem Besuch werden Ihre Gäste außerdem automatisch gebeten, eine Bewertung für Sie abzugeben. Fällt diese gut aus, erscheint sie direkt in Ihren Google Bewertungen und verschafft Ihnen einen besseren Platz im Ranking der Suchergebnisse. Sind Ihre Kunden dagegen weniger zufrieden, so erhalten Sie deren negative Bewertung bzw. Meinung als Feedback-Formular. Diese nimmt somit keinen Einfluss auf Ihre Google Bewertungen und Sie können sich trotzdem Ihrer Kritik annehmen.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten den Traffic auf der eigenen Website zu erhöhen, von denen hier jedoch nur einige aufgeführt wurden. Entscheiden Sie sich daher anhand Ihres Budgets und Ihrer verfügbaren Zeit für die für Sie am besten geeigneten Möglichkeiten. Es ist zudem nicht erforderlich alle Tipps auf einmal in die anzuwenden. Selbst wenn Sie sich zunächst nur einen Tipp zu Herzen nehmen, werden Sie in Kürze bemerken, wie Ihr Traffic steigt und Ihre Website mehr Besucher anzieht.

Allgemein

Fitnessstudio: Was wollen Ihre Mitglieder wirklich?

Mehr Mitglieder. Höhere Kundenzufriedenheit. Mehr Umsatz.

Jetzt beginnt das Training im Fitnessstudio, um im nächsten Sommer in Form zu sein. Wenn es in ein paar Monaten auf den Jahreswechsel zu geht und die Leute ihre Neujahrsvorsätze umsetzen wollen, werden die Mitgliederzahlen wieder in die Höhe schießen. Mithilfe unserer Tipps können Sie als Unternehmen auf sich aufmerksam machen und von der Konkurrenz bereits frühzeitig herausstechen. Egal ob bestehende oder neue Kunden, oder auch diejenigen, die schon lang nicht mehr in Ihrem Studio waren: Wir zeigen Ihnen, wie sie mit einfachen Tipps und Tricks Ihre Kunden dazu- oder auch zurückgewinnen.

Mit mehr Mitgliedern im Fitnessstudio Ihren Umsatz steigern: Wir zeigen Ihnen wie es geht!

Mit unseren Tipps schaffen Sie es, Ihren Kunden positiv in Erinnerung zu bleiben und gleichzeitig maximal auf deren Wünsche einzugehen. Denn eine gute Studioeinrichtung sowie eine vielfältige Kursauswahl reichen heutzutage schon lange nicht mehr aus.

Hohe Qualität der Studioeinrichtung

Auch in einem Fitnessstudio für viele Kunden das A und O: Eine moderne und gut aussehende Einrichtung. Jedoch soll es nicht nur gut aussehen, sondern auch eine hohe Qualität haben: Ihre Einrichtung sowie die Geräte. Denn wer in einem Fitnessstudio trainieren geht und einen (meist auch sehr hohen) Mitgliedsbeitrag bezahlt, erwartet dementsprechend eine gute Qualität sowie Auswahl an Trainingsgeräten.

Ein Freihantelbereich mit verschiedenen Hantelgewichten ist für jedes Studio ein Muss und oftmals auch das Herz eines Studios. Auch der Cardiobereich sollte ausreichend mit Laufbändern, Crosstrainern und Fahrradergometer ausgestattet sein, um die Kundenbedürfnisse optimal zu bedienen. Des Weiteren sollte auch ausreichend für den Muskelaufbau gesorgt sein: von Squat-Racks, über Klimmzugsstangen und Hantelbanken sollten Sie Ihren Mitgliedern alle möglichen Geräte zur Verfügung stellen. Um bei Ihren Mitgliedern einen guten Eindruck zu hinterlassen, sollten natürlich auch Trainingsmatten, Gymnastikbälle, Steppbretter, Foam Roller und vieles mehr zur Ausstattung zählen.

Proteinshakes to go – die Fitness Bar

Wer regelmäßig Sport treibt, sollte ebenfalls auf eine ausgewogene Ernährung achten und eventuell mit Nahrungsergänzungsmitteln das letzte bisschen herausholen. Natürlich dürfen bei einem sportlichen Lebensstil Proteinshakes, die Eiweißquelle Nr. 1 wenn es schnell gehen muss, nicht fehlen. Deshalb bietet es sich gerade in Fitnessstudios an, eine Bar mit Fitness-Supplements einzurichten. Ihre Mitglieder können sich vor oder nach dem Training ihre Supplements abholen und somit ihre Energie wieder auftanken. Außerdem bietet die Bar die perfekte Grundlage für Feedback-Gespräche mit den Kunden. Weitere Informationen darüber erhalten Sie weiter unten.

Vielfältige Kursauswahl und Betreuung

Verschiedenste Kursangebote sind in Fitnessstudios keine Seltenheit mehr. Von Yoga, über Pilates und Zumba: Sorgen Sie in Ihrem Studio für eine vielfältige Auswahl an Kursen. Auch wenn nicht für jeden Kunden jeder Kurs interessant ist, so stehen ihnen zumindest verschiedene Programmmöglichkeiten zur Auswahl.

Ein weiterer wichtiger Punkt, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, ist die ausführliche sowie kontinuierliche Beratung vor, während und nach dem Training. Unter Beratung versteht man nicht nur das Vorstellen der Geräte. Ein Trainer sollte mit dem Kunden nicht nur persönliche Ziele besprechen, sondern auch einen Trainingsplan entwerfen und dafür sorgen, dass Klienten die Übungen sauber und gesundheitsschonend ausführen. Ein persönlicher Trainer, der seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht, sichert nicht nur den richtigen Umgang mit den Geräten, sondern auch langfristig zufriedene Kunden.

 

Lage und Trainingsmöglichkeiten

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für Ihr Studio ist ganz klar die Lage. Berufstätige werden nach oder vor ihrer Arbeit kaum noch eine Stunde Weg zurücklegen, um ins Studio zu gelangen. Natürlich können Sie sich als Betreiber eines Fitnesscenters nicht allen Lagen anpassen, versuchen Sie jedoch immer eine gute Verkehrsanbindung für Ihre Mitglieder bereitzustellen, sei es mit ausreichend Parkplätzen oder auch einer guten öffentlichen Anbindung.

Sie müssen darauf achten, dass sich keine Schlangen bei den Trainingsgeräten bilden. Überzeugen Sie Ihre zukünftigen Mitglieder mit genug Trainingsfläche und Platz für mögliche Vergrößerungen.

Hören Sie auf Ihre Mitglieder – Feedback zur Verbesserung

Kommunikation ist der Schlüssel zu Kundenzufriedenheit. Unterhalten Sie sich regelmäßig mit Ihren Mitgliedern. Sei es während dem Training oder danach an der Fitnessbar während
Ihr Kunde genüsslich einen Proteinshake zu sich nimmt. Damit stellen Sie nicht nur Ihren Top-Kundenservice unter Beweis, sondern erhalten ganz einfach auch noch Informationen zu Verbesserungen. Bringen Sie einzelne Punkte aus verschiedenen Gesprächen zu Papier und versuchen Sie diese von Zeit zu Zeit umzusetzen, denn eines sollte nie vergessen werden: Ein Kunde verbringt mehrere Stunden in der Woche im Studio und weiß am besten was verbesserungsfähig ist.

Gerade in diesem digitalen Zeitalter gewinnen vor allem Online-Bewertungen immer mehr an Bedeutung. Von Google Bewertungen, über Plattformen wie TripAdvisor oder Yelp ist hier alles vertreten. Je mehr Online-Bewertungen von Ihrem Studio zu finden sind, desto positiver wird sich das auf zukünftige Mitgliederzahlen auswirken. Das beweist eine Studie von Statista, denn für knapp 80 Prozent der Befragten in Deutschland sind Bewertungen im Internet sehr wichtig.

Doch wie sammeln Sie am schnellsten positive Online-Bewertungen für Ihr Fitnessstudio? Ganz einfach: Mit dem MeinHotspot Paket bieten Sie Ihren Mitgliedern nicht nur freies WLAN, sondern sammeln nebenbei ganz einfach positive Google Bewertungen. Dies funktioniert folgendermaßen: Durch das Einloggen in Ihr Gäste WLAN System erhält das Mitglied nach dem Besuch eine E-Mail mit der Aufforderung Sie zu bewerten. So werden Ihre Kunden direkt auf das Bewerten aufmerksam gemacht und Sie sammeln ganz einfach positive Kundenbewertungen.

Online Präsenz gewinnt an Wichtigkeit

Auch eine Studie von Statista weist deutlich auf die Wichtigkeit von Online Profilen von Unternehmen hin: Rund 30 % der Deutschen finden es sehr wichtig, dass ein Unternehmen im Internet präsent ist. Das zählt vor allem dann, wenn Sie als Studio die jüngere Generation ansprechen möchten. Als Fitnessstudio sollten Sie zumindest eine eigene Website besitzen, um zukünftige Mitglieder über Standort, Öffnungszeiten sowie Kursangebote zu informieren. Eine schlicht gestaltete Webseite reicht dabei schon völlig aus. Befüllen Sie sie mit wichtigen Informationen, Sonderaktionen und Bildern vom Studio und fertig ist der erste Schritt zur Online Präsenz.

Wer darüber hinaus seine Online Präsenz noch steigern möchte, kann auf Soziale Netzwerke zurückgreifen. Machen Sie sich jedoch vorher Gedanken auf welchen Plattformen sich Ihre Zielgruppe am meisten aufhält, denn eine Facebook-Seite zu erstellen, obwohl Ihre Zielgruppe vermehrt auf Instagram vertreten ist, ist nicht zielführend. Auswahl gibt es ja bekanntlich genug: Egal ob Facebook-, Twitter-, oder Instagramseiten, für jede Zielgruppe gibt es die passende Lösung.

 

Freies WLAN

Um Ihren Mitgliedern einen zeitgemäßen Service zu bieten, sollten Sie unbedingt freies WLAN zur Verfügung stellen. Egal ob Ihre Kunden Spotify hören oder neben dem Cardiotraining Netflix streamen: Mit dem WLAN Paket von MeinHotspot stellen Sie Ihren Mitgliedern diesen Service zur Verfügung und betreiben gleichzeitig durch das Sammeln von E-Mail-Adressen effektives Online-Marketing. Vom Sammeln positiver Google Bewertungen, über das Stärken Ihres Online Auftritts auf Facebook oder Instagram, bietet MeinHotspot Ihnen die automatisierte rundum Marketing Lösung für Ihren Betrieb.

Die passende Preisklasse für Ihre Zielgruppe

Alle diese Faktoren spielen natürlich eine erhebliche Rolle in der Festlegung Ihrer Preise. Je mehr Sie Ihren Mitgliedern bieten, desto höher werden natürlich auch die Beiträge angesetzt. Jedoch sollten Sie als Betreiber einen wichtigen Aspekt nicht aus den Augen lassen: Ihre Zielgruppe. Denn wenn Sie viel Wert auf eine junge Zielgruppe legen, werden Sie mit hohen Mitgliedsbeiträgen und Extras auf keinen Fall diese für sich gewinnen. So ist das natürlich auch umgekehrt: Berufstätige der älteren Generationen werden auf eine hochwertige Ausstattung und das Rundum-Sorglos-Paket mehr Wert legen.

Fazit

Mit diesen 8 hilfreichen Tipps haben wir Ihnen erklärt wie Ihr Fitnessstudio neue Mitglieder akquirieren und somit auch seinen Umsatz steigern kann. Von freiem WLAN für Ihre Mitglieder über Proteinshakes und der passenden Kursauswahl ist hier alles vertreten. Um ein erfolgreiches Studio zu betreiben, müssen natürlich nicht alle Tipps umgesetzt werden. Jedoch lautet diesmal die Devise: Je mehr, desto besser.

 

Allgemein

9 kostenlose Online Marketing Tools für Ihr Unternehmen

Um erfolgreiches Online Marketing zu betreiben, sollten Sie als Unternehmen auf entsprechende Tools setzen. Da diese jedoch oftmals auf große Unternehmen ausgelegt und daher sehr kostspielig sind, stehen klein- und mittelgroßen Unternehmen (kurz: KMUs) oftmals vor der Frage wie sie diesen enormen Kosten entfliehen können.

Viele Online Marketing Tools sind kostenlos.

Natürlich gibt es auch hier nicht die All-In-One Lösung. Mit einem Tool alle Marketing Maßnahmen abzudecken ist nahezu unmöglich. Jedoch können Sie als Unternehmen auf verschiedene kostenlose Tools bzw. die verbesserten kostenpflichtigen Versionen zurückgreifen, um Ihr Online Marketing zu optimieren. In diesem Blogartikel zeigen wir Ihnen 9 Online Marketing Tools, welche auch super als kostenfreie Version funktionieren.

Was ist Online Marketing und wozu braucht man diese Tools?

Die Kommunikation mit dem Kunden über herkömmliche Marketing Maßnahmen (beziehungsweise Offline Marketing) reicht heutzutage nicht mehr aus. Gerade die jüngere Leute erreichen Sie als Unternehmen fast ausschließlich nur mehr online weshalb immer mehr Unternehmen auf Online Marketing setzen. Doch wie nutzt man Online Marketing?

„Unter Online Marketing versteht man alle Maßnahmen, welche dazu beitragen das angebotene Produkt online im Markt zu positionieren, sowie über das Internet zu vertreiben. Natürlich spielt hier auch der Online Marketing Mix eine wesentliche Rolle.“

Um erfolgreiches Online Marketing zu betreiben stehen Ihnen als Unternehmen zahlreiche Instrumente zur Verfügung, welche alle ein Ziel verfolgen: den Traffic auf Ihrer Webseite erhöhen. Dabei bilden beispielsweise SEO, SEA, Display AdvertisingAffiliate MarketingE-Mail-Marketing sowie Social Media das wichtigste ab.

Weiters können diese Tools in verschiedene Bereiche eingeteilt werden, beispielsweise Tools für Keyword Recherchen, für die On-Page Optimierung, für Content Management oder auch einfach nur als klassische SEO-Tools genutzt werden. Aus diesem Grund haben wir Ihnen 9 kostenlose Tools mit welchen Sie als Unternehmen Geld sparen und gleichzeitig Ihr Online Marketing ausbauen, zusammengefasst.

1. Google Analytics

Das bekannteste sowie meist verbreitete Web-Analysetool ist mit Abstand Google Analytics. Google Analystics ermöglicht Ihrem Unternehmen eine genaue Analyse Ihrer Unternehmensdaten sowie verschiedene Kennzahlen Ihrer Kunden. Beispielsweise gibt dieses Tool detaillierte Analysen über das Nutzerverhalten und Demografie Ihrer Kunden wieder, sodass eine detaillierte Auswertung verschiedener Aspekte möglich ist.

Die Vorteile der Nutzung von Google Analytics sind folgende:

  • Branchenunabhängige Gesamtanalyse Ihrer Kunden
  • Google interne Einblicke
  • Nutzung der Analysen zur Optimierung Ihres Geschäftes
  • Daten können optimal genutzt werden

Wie Sie also sehen, bietet Google mit diesem Tool eine rundum optimierte Datenanalyse. Das Beste: Jedes Unternehmen kann es nutzen, denn es ist kostenlos. Um also mit Ihrer Optimierung im Online Marketing zu starten, beginnen Sie am Besten mit Google Analytics. Mehr Informationen dazu finden Sie direkt auf der Homepage.

Web-Analysetool Google Analytics

2. Ryte

Mit Ryte haben Sie die Möglichkeit kostenlos Ihre Webseite zu analysieren. Von Webseiten- bis hin zur Inhaltsoptimierung ist mit Ryte alles machbar. Denn nur mit einer fehlerfreien sowie optimierten Homepage werden Sie Kunden von Ihrem Produkt überzeugen und bessere Resultate bei den Suchmaschinen-Ergebnissen erzielen. Kostenlos bleibt Ryte jedoch nur für Projekte mit maximal 100 Unterseiten.

Vorteile des One-Page Optimierungstools Ryte:

  • Fehleranalyse
  • Erstellung überzeugender Inhalte
  • Besseres Google Ranking
  • Ryte Wiki

Ein weiteres nützliches Feature ist das sogenannte Ryte Wiki. Hier klärt das Unternehmen sämtliche Begriffe, welche mit Online Marketing zu tun haben. Mehr Informationen dazu findet Ihr auf der Homepage von Ryte.

Analyse von Kundendaten

3. Ubersuggest

Auch kostenlose Keyword Recherche Tools stehen kleinen Unternehmen in Vielzahl zur Verfügung. Ubersuggest beschäftigt sich mit der Frage: „Wie bekomme ich mehr Traffic auf meine Webseite?“. Um mehr Webseiten Besuche zu erhalten, sollten Sie als Unternehmen Ubersuggest nutzen. Von Analysen, welche Keywords von Ihrer Konkurrenz benutzt werden, welche Seiten bei Facebook beliebt sind bis hin zu Vorschlägen von Keywords zu bestimmten Themen – Ubersuggest bietet vor allem KMUs eine All-in-One Lösung im Bereich Keyword Recherche.

Vorteile von Ubersuggest:

  • Sammeln von Content-Ideen
  • Analyse von Keywords der Konkurrenz
  • Keyword Vorschläge
  • Analyse von Backlink Daten

4. Google Trends

Auch von diesem Tool dürften die Meisten schon einmal etwas gehört haben. Google Trends zählt auch zu den Keyword Optimierungstools im Online Marketing. Dieses Tool stellt die Anzahl von tatsächlich eingegebenen Suchbegriffen in einem zeitlichen Verlauf und in Relation zum gesamten Suchvolumen dar. Der Sinn dahinter, das Interesse der Nutzer an bestimmten Themen widerzuspiegeln und so möglichst genaue Prognosen aufzustellen.

Vorteile des Google Keyword Recherche Tools:

  • Aktuelle Trendthemen erkennen
  • Länderspezifische Suche möglich
  • Verwandte Suchanfragen finden

5. Sistrix

Ein Online Marketing Tool, welches die Konversion in einzelnen Abschnitten steigert, ist Sistrix. Das Tool untergliedert seine Produkte in folgende Kategorien: SEO, Optimizer, Links, Social, Ads und Marketplace. Diese Programme sind kostenpflichtig, aber auch Sistrix bietet Unternehmen eine kleine Auswahl an kostenlosen Tools, um den Internetauftritt zu verbessern. Zu diesen zählen unter anderem der Sichtbarkeitsindex (Sichtbarkeit der Webseite), das Page-Speed-Tool (Ladezeit der Webseite) sowie Google Updates (Optimierung der SERP-Snippets).

Was bringt die Nutzung von Sistrix:

  • Unmittelbar verfügbare SEO-Daten
  • Monitoring der individuell gewählten Keywords
  • Domain-Analysen
  • Historische Daten für Anzeigen und Banner
  • Wettbewerber Analysen

Online Marketing Tools

6. Backlink-Tool.org

Für alle diejenigen die nicht wissen, was sie mit dem Wort „Backlink“ anfangen sollen, haben wir hier eine kurze Definition:

„Backlinks sind Verlinkung von Websites, die auf die eigene Website verweisen. Diese Links sind wichtig für das Ranking in allgemeine Suchmaschinen.“

Backlinks zählen zum Thema Off-Page Optimierung. Das Tool bietet eine kostenlose Analyse verschiedenster Backlinks von Ihrer Homepage. So können schädliche Links schnell erkannt und entfernt werden, denn vor allem die Suchmaschine Google legt großen Wert auf eine saubere Verwendung von Backlinks, da in diesem Bereich bereits Spam betrieben wurde.

Nutzer haben folgende Vorteile:

  • Das Finden aller Linkquellen der Webseite
  • Saubere Linktexte
  • Relevante Quellen für Links

7. WordPress

Man kann in WordPress nicht nur seine eigene Webseite erstellen, sondern auch Online Content Management betreiben, denn auch für Blogartikel ist dieses Tool geeignet. Außerdem ermöglicht das Programm den Aufbau eines eigenen Webshops und hat auch SEO-technisch gesehen einige hilfreiche Funktionen. Mit individuellen Tarifen ist natürlich für jedes Budget etwas vorhanden. Mehr Informationen über die verschiedenen Funktionen von WordPress findet Ihr auf der Homepage.

Vorteile von WordPress:

  • Aufbau einer Webseite
  • Sehr günstiger Preis
  • Aufbau eines Webshops
  • SEO-Funktionen
  • Funktion für die Erstellung eines Blogs

8. Yoast-SEO

Um deine Webseite perfekt für die Suchmaschinen zu optimieren, sind passende Titel sowie Meta Descriptions für die einzelnen Seiten Pflicht. Dafür nutzen viele Unternehmen das Online Marketing Tool Yoast-SEO, welches auch mit WordPress verknüpft ist. Das SEO-Optimierungstool gibt es in einer kostenfreien und einer kostenpflichtigen Premium Version, wobei die kostenlose Version für den Anfang definitiv ausreichend ist. Für eine professionellere Webseite sollten Sie jedoch die kostenpflichtige Premium Version von Yoast-SEO in Betracht ziehen.

Welche Vorteile hat Yoast-SEO:

  • Mehr Webseiten Besucher
  • Mehr Aufmerksamkeit von Social Media Besuchern
  • Erhöht das Leser-Engagement auf deiner Webseite

9. Buffer

Mit diesem Online Marketing Tool kann man, auch in der kostenlosen Version Social Media Inhalte jeder Art planen und über die entsprechenden Kanäle, wie beispielsweise Instagram, Facebook, Xing, LinkedIn, bespielen. Informative Statistiken zur Auswertung der Posts ergänzen den Funktionsumfang. Somit haben Unternehmen jeder Größe die Möglichkeit, ihr Social Media Marketing zu planen und organisieren. Je nach Unternehmensgröße kann auch eine Premium Version zulegt werden, womit mehrere Accounts bespielt werden können. Mehr Informationen dazu findet Ihr auf der Homepage.

Vorteile des Online Marketing Tools Buffer:

  • Genaue Planung der Postings
  • Höhere Reichweite durch qualitativen Content
  • Mehr Follower gewinnen durch regelmäßige Postings


Analysetool

Fazit

Zusammenfassend kann man ganz klar sagen, dass es auch für das kleine Budget eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, das Online Marketing für Ihr Unternehmen zu verbessern. Natürlich sind die oben genannten Tools nicht die Einzigen und natürlich sind nicht alle Tools für jedes Unternehmen geeignet. Weitere Online Marketing Tools sind beispielsweise Canva, Mailgimp, Hootsuite und Optimizely. Um herauszufinden, welche Angebote am Besten zu Ihrem Unternehmen passen, ist es ratsam diese für Ihr Unternehmen zuerst zu testen.

Allgemein